Ursprünglich eingerichtet anlässlich des Karl-May-Jubiläumsjahrs 2012 soll diese Website auch weiterhin alle Informationen zu Terminen rund um Karl May sammeln.

Bitte helfen Sie mit: Teilen Sie uns Ihre geplante Veranstaltung/ Aktion zu Karl May mit!


Nachrichten


Donnerstag, 22. September 2016

WINNETOU – WILDER WESTEN – WÜSTENSAND

Flyer_Gescher_2016

 

WINNETOU – WILDER WESTEN – WÜSTENSAND. Karl Mays bunte Phantasiewelt“ Ausstellung im Alten Kutschenmuseum Gescher.



Winnetou, Old Shatterhand, Old Shurehand, Kara Ben Nemsi, Hadschi Halef Omar Ben Hadschi … sind nur einige jener berühmten Personen, die in den zahlreichen Werken von Karl May spannende Abenteuer in Amerika, im Vorderen Orient oder auf dem Balkan, ja sogar in China zu bestehen hatten.


In „jungen Jahren“ gerne gelesen, boten die Geschichten und ihre Helden Stoff für spannende Abenteuerspiele und Träume. Auch heute liefern diese Erzählungen die Vorlagen für neue Kinofilme und großartige Aufführungen von Freilichtbühnen.


Warum aber waren Karl Mays phantasievolle Geschichten so interessant und so beliebt? Und wie steht es heute um Karl May und seine Leser?


Mit der Ausstellung im Alten Kutschenmuseum Gescher wird versucht, die unterschiedlichen Seiten des „Phänomens Karl May“ und seiner phantasievollen Welt dazustellen.


Gleich zu Beginn können Besucher in diese Phantasiewelt eintauchen und in einem großen orientalisch anmutenden Märchenzelt jener Erzählungen nachspüren, die im Vorderen Orient, auf dem Balkan und in Nordafrika angesiedelt sind. Neben volkskundlichen

Ausstellungsstücken aus dem Alltag der Tuareg und Berber sind es die historische Werkausgaben und Entwürfe von Buchillustration sowie filigrane Zinnfiguren und Dioramen mit Szenen aus Erzählungen, die eng mit Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar verbunden sind.


Eine Indianerfigur in Originalkleidung nimmt die Besucher mit auf die Reise in den Wilden Westen und lädt dazu ein, auch einen Blick in das eingerichtete Tipi zu werfen. Die Erlebnisse von Winnetou, Old Shatterhand, Nscho tschi und den anderen Wegbegleitern werden in ausgewählten Werkausgaben, Bildern und natürlich in den Zinnfigurenwelten wieder lebendig.


Weiter geht die Phantasiereise nach Ozeanien und China, wo vielleicht zur Überraschung vieler, auch einige der Erzählungen spielen. Mit dem Blauroten Methusalem und Gottfried von Boullion hat Karl May zwei weitere legendäre Figuren geschaffen


Über Karl May (1842 – 1912), sein Leben, seinen Werdegang und seine Familie wird im Erdgeschoss der Ausstellung ausführlich berichtet. Bild- und Texttafeln verdeutlichen den wechselvollen Lebenslauf des Schriftstellers. Gerade zu imponierend wirkt die Bücherwand, in der sämtliche Werke Karl Mays mit ihren kunstvoll gestalteten Titelseiten ausgestellt sind.


Wie bekannt Karl May auch in der heutigen Zeit ist, wird auf der Galerie und auf der Empore des Museums vielfältig und abwechslungsreich präsentiert. Dazu gehören u.a. die umfangreichste Schallplattensammlung sowie Hörbücher und Cassetten mit Hörspielen nach Werken von Karl May. Plakate, Drehbücher, Filmfotos und vieles mehr erinnern an Karl-May Filme und an berühmte Stars wie Pierre Brice, Lex Parker und Marie Versini. Aufführungen von Freilichtbühnen in Vergangenheit und Gegenwart zeigen, wie präsent Karl May ist.


Dass es auch für Kinder Gesellschaftsspiele, Quartette und verschiedenste Karl-May-Figuren gab, wird nicht nur junge Ausstellungsbesucher begeistern. Zu den Klassikern gehören natürlich Figuren von Hausser, Elastolin und Friedel.


Mit dieser umfangreichen Ausstellung stellen die „Karl May-Freunde Münsterland“, die „Freunde kulturhistorischer Zinnfiguren e.V. Westfalen - Münster & Osnabrück“ und die „Museen in Gescher“ das „Phänomen Karl May“ auf vielfältige Weise vor. Unterstützt wird die einmalige Ausstellung durch sehenswerte Leihgaben des Karl-May-Verlages in Bamberg, der KEB – Katholische Erwachsenenbildung in der Stadt Bamberg, der Redstar-Tradingpost in Waltershausen, des Karl-May-Museum Radebeul und von zahlreichen Privatsammlern.


Besucher können sich auf eine umfangreiche, eben phantasievolle Ausstellung freuen.




Informationen zur Ausstellung

Museumsbüro:

Telefon: 02542 - 7144


E-Mail: sonntag@gescher.de

E-Mail: a.schroer@gescher.de


Home: www.glockenmuseum-gescher.de und www.gescher.de


Startzeit: 18. September

Endzeit: 30. Oktober



Organisator: Museen in Gescher/Karl-May-Freunde-Münsterland/“Der Friedensreiter“-Freunde kulturhistorischer Zinnfiguren e.V. Westfalen - Münster & Osnabrück“

Ort: Altes Kutschenmuseum Gescher, Armlandstraße 48, 48712 Gescher


Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 15.00 - 17.00 Uhr

Samstag und Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Zusätzliche Öffnungszeiten und Führungen nach vorheriger Vereinbarung unter Tel. 02542-7144


Gäste sind herzlich willkommen